15. Juni 2014

Hobbyplotter Vorstellung

Heute möchte ich euch gerne ein Gerät vorstellen, welches sich besonders in letzter Zeit immer gößerer Beliebtheit erfreut:
Den Hobbyplotter

 Man muss sich das vorstellen, wie ein Drucker. Nur dass der Plotter nicht druckt sondern schneidet. Dabei hat man eine riesen Auswahl an Material was ausgeschnitten, also geplottet, wird: Vinylfolie, Papier, Pappe, Bügelfolien verschiedenster Art, Schablonenfolie, Stempelfolie, Stoff (mit der entsprechenden Trägerfolie), Wandtattoos undundund...

Grafiken, die man gerne plotten möchte kann man sich, ebenso wie bei einer Stickmaschine, einzeln oder in Serien kaufen. Und die Auswahl ist riesig...
 Man muss also keine besonderen Kenntnisse im Erstellen eigener Grafiken haben (aber man kann natürlich;)!

Wie genau funktioniert das denn eigentlich?
 Man öffnet im mitgelieferten Programm einfach eine Datei im entsprechenden Format (in meinem Fall .dxf oder .studio) und kann diese dann entsprechend berabeiten (je nach Software mehr und Kenntnissen mehr oder weniger): Größe ändern, drehen, spiegeln und manchmal auch in Gruppen aufteilen. Das ist nützlich, wenn man ein bestimmtes Detail weglassen möchte oder in verschiedenen Farben plotten möchte.

Dann positioniert man die Folie auf eine gerasterte selbstklebende Schneidematte und lässt diese dann vom Plotter einziehen.
Dann noch ein paar Schnitteinstellungen und der "Auftrag" wird an den Plotter gesendet.
Hat der Plotter fertig ausgeschnitten, zieht man die Folie ab und entfernt die Teile, die man später nicht aufkleben/ aufbügeln möchte, das nennt man entgittern.

Welches Gerät benutze ich?
Ich habe mir einen Silhouette Portrait zugelegt, das ist die kleinere Plotterausführung (es gibt noch den Silhouette Cameo für A3). Der Plottet bis zu A4 breit und 3 meter Länge. D.h.,
ich kann z.B. Folie von der Rolle direkt ohne Matte einziehen lassen und so ein Wandtattoo-Schriftzug plotten. Darf halt nur nicht breiter als A4 sein!
Ich habe meinen Plotter übrigens von hier
Bildquelle: silhouette america
Natürlich gibt es noch andere Anbieter und Plotter die mehr bieten, als das Einsteigermodell  Portrait. Aber meiner reicht mir völlig und ist auf dem Markt der günstigste.

Wo kaufe ich meine Folien und Dateien?
Es gibt mehrere Möglichkeiten, wenn man Dateien kaufen möchte. Entweder schaut man im www nach, Stichworte wie Plotterdatei oder Plottervorlagen und bemüht gegebenenfalls die Bildersuche der Suchmaschine.
Das funzt auch wunderbar bei Dawanda.
Ich schaue auch gern immer mal wieder bei der Plottermarie (bietet auch Dateien von LilaLotta an) und bei der ebookeria vorbei.
Kauft man eine Serie von Dateien, bekommt man einen Zip-Ordner der dann untersch. Dateiformate enthält.
Eine weitere Möglichkeit ist, direkt bei Silhouette america Dateien zu kaufen. Dazu bekommt man Guthabenkarten hier in Dutschland zu erwerben und löst dies in seinem Silhouette Account ein. Der Betrag wird sofort gutgeschrieben und man kann nun fröhlich stöbern und einkaufen;)

Meine Folien kaufe ich bei unterschiedlichen Anbietern, je nachdem was ich gerade brauche und finde. Außer meine Transferfolien zum aufbügeln, die habe ich bisher immer von Neptun Creativ gekauft und bin sehr zufrieden. Bei Plottermarie gibt es auch Transferfolie, teilweise sogar in exclusiven Designs!

Wo bekommt man weitere Infos?
Möchtet ihr noch mehr erfahren oder euch einfach mal so umschauen in der Welt der Hobbyplotter? Dann mepfehle ich einfach mal hier oder hier vorbeizuschauen.

Ich hoffe, ich konnte denjenigen, die sich wie ich zuvor nix unter einem Hobbyplotter vorstellen konnten, etwas Licht ins Dunkel bringen;)
So und nun zeige ich euch noch eine kleine Auswahl, zu Dingen, die ich geplottet habe. Es macht einfach wahnsinnig Spaß und ich habe noch längst nicht alles an Potenzial ausgeschöpft:

 
Auf gekaufter Kleidung zum aufhübschen





 Auf genähter Kleidung und Taschen

Auf Anhängern aus Filz


 
Auf Porzellan und Glas, "eingebrannt" und somit Geschirrspülmaschinenfest


Im Heimdekobereich

Die Plotterdateien in diesem Post sind von:
Nikidz
StoffCut (Papinger Design),  


Kommentare :

  1. Hallo!
    schöne Sachen zeigst Du hier:-))
    Darf ich mal fragen, welche Folie Du für die Tassen verwendest? Und brennen tust Du das dann im Backofen?
    ich würde mich sehr über eine Nachricht freuen!
    vlg
    maren

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Maren,
    ich verwende dafür normalerweise Vinylfolien, die bekommst du ja auf der Rolle oder meterweise. Habe auch schon bei beschriftungsprofis.com welche gekauft (die Metamark), die war dann silikonisiert....hat genauso gut geklappt!
    Wichtig ist wirklich, die Tassen, Gläser etc. in den kalten! Backofen zu stellen.
    Ich habe sowohl matte als auch glänzende Folie, dicker und dünner probiert, war alles bisher problemlos. Bist du nicht sicher, teste es am besten erst an einer unauffälligen Stelle (z.B. unten drunter). Und bisher haben meine Stücke alle Härtetests bestanden, selbst die Mikrowelle (aber auch hier ist vorher ausprobieren empfehelenswert). Ich hoffe, ich konnte deine Fragen soweit beantworten :) Ansonsten her mit weiteren Fragen! Hier im Blog gibts auch nochmal ein kleines Tutorial zum "einbrennen", da hab ichs Step by Step nochmal erklärt.
    Lg, Nadia

    AntwortenLöschen